Montag, 2. Juli 2018

Juni 2018 [Monatsrückblick]

Hello! Kaum zu glauben, dass der Juni - und somit die Hälfte des Jahres - schon wieder rum ist. Der Juni war bei mir lesetechnisch ein sehr durchwachsener Monat.
Der Anfang ist mit 3 schnell lesbaren New Alt Romanen und einem Hörbuch gut losgegangen, dass habe ich jedoch fast 2 Wochen nichts gelesen. In den letzten zwei Tagen konnte ich dann aber doch noch zwei Bücher beenden.

Gelesen:

6 Bücher
1.876 Seiten
63 Seiten am Tag

Im Großen und Ganzen bin ich damit relativ zu frieden - für Leseflauten kann ich ja nichts. Und da in der letzten Juniwoche meine spanische Gastfamilie zu Besuch war war mir klar, dass ich nicht so viel zum Lesen kommen würde.


India Place von Samantha Young:
Anfang des Monats hatte ich große Lust auf ein bisschen New Adult, und los ging es mit dem 4. Band der Edinburgh Lovestories Reihe. Nachdem mir die ersten Bände rund um Joss und Braden, Jo und Cam und Liv und Nate super gut gefallen haben, habe ich mich gefreut, wieder in diese tolle Welt einzutauchen und nach mehreren Jahren zu sehen, was aus den Personen geworden ist. Die Geschichte von Hannah und Marco, den Protagonisten diesen Bandes, hat mir leider aber nicht ganz so sehr zugesagt, obwohl der Schreibstil toll wie immer war. 3,5 / 5  Sterne
Weitere Informationen

Save you von Mona Kasten (Rezensionsexemplar):
Weiter ging es dann wieder mit einer New Adult Fortsetzung, auf die ich mich ebenfalls sehr gefreut hat. Zwar konnte mich Save me (Rezension) nicht so sehr überzeugen wie andere Bücher der Autorin, trotzdem mochte ich die Geschichte gerne und wollte wissen, wie es weiter geht. Auch der zweite Band hat mir wieder gut gefallen, mehr dazu könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. 4 / 5 Sterne
Weitere Informationen | Rezension

Scotland Street von Samantha Young:
Weiterhin im New Adult Fieber habe ich mich dazu entschieden, in der Edinburgh Lovestories Reihe weiter zu lesen. Doch auch hier wurde ich leider ein bisschen enttäuscht. Obwohl ich Cole, den man schon aus vorherigen Bänden kannte, immer super cool fand, hat mir Shannon, die weibliche Protagonisten, irgendwie gar nicht zugesagt, was leider auch an der Person war, die auf dem Cover abgebildet war. Meiner Meinung nach hat sie gar nicht zu der Shannon im Buch gepasst, aber irgendwie hat mir dieses Bild vor meinen Augen, zusammen mit einigen ihrer Handlungen, einiges kaputt gemacht. Trotzdem war das Buch natürlich wie immer unterhaltsam und keineskaffsl schlecht, nur nicht so gut wie einige seiner Vorgänger. 3,5 / 5 Sterne
Weitere Informationen

Selection Die Krone von Kiera Cass:
Ich wollte eigentlich warten, bis auch er fünfte Band von Selection als Taschenbuch erscheint, als ich aber gesehen habe, dass ich es mir als Hörbuch ausliehen kann, habe ich es mir so einfacher gemacht und die Reihe beendet, da ich sowieso Lust auf ein HB hatte. Auch derzeit Band rund um Eadlyn hat mir wieder ganz gut gefallen, auch wenn er nicht an die Gesichte rund um America und Maxon rankommt. Zwar fand ich das Buch relativ voraussehbar, was aber nicht weiter schlimm war. Ich kann die Hörbücher auf jeden Fall nur empfehlen, insbesondere, da man durch die Sprecherin nochmal ein anderes Bild von Eadlyn bekommt. 4 / 5 Sterne
Weitere Informationen

New York Diaries Sarah von Carrie Price:
Nach meiner kleinen Leselaute wollte ich mit einem leichten und lockeren Buch weitermachen, und die New York Diaries eignen sich dazu perfekt. Ich mochte Sarah und ihre Geschichte sehr gerne, auch wenn sie sich am Ende nicht für den Kerl entschieden hat, den ich mir die meiste Zeit für die gewünscht habe (Was bei dem ersten Band rund um Claire übrigens genau so war) Die Bücher sind auf jeden Fall tolle Abschalt-bücher und nur zu empfehlen, obwohl sie relativ unbekannt sind. 4 / 5 Sterne
Weitere Informationen

Was wir dachte, was wir taten von Lea-Lina Oppermann:
An meinem vorletzten Schultag vor den Ferien hatte unsere Deutschlehrerin, statt Unterricht zu machen, dieses Buch mitgebracht und us etwa das erste Drittel (es hat nur knapp 200 Seiten) vorgelesen. Ich war davon vollkommen gefesselt, wollte unbedingt weiterlesen und dachte, dass dieses Buch mich aus meiner Flaute retten könnte. Da das Buch aber in der Bücherei nicht verfügbar war und ich für die restlichen knapp 100 Seiten keine 13€ ausgeben wollte, habe ich eben erst New York Diaries gelesen und bis zum letzten Junitag gewartet, an dem das Buch dann wieder als E-Book verfügbar war. Auch der zweite Teil hat mir richtig gut gefallen und das Buch ist auf jeden Fall ein sehr guter Amoklauf-Roman (und ich habe schon ein paar gelesen) 4 - 4,5 / 5 Sterne
Weitere Informationen


Neu eingezogen...
...sind im Juni nur 2 Bücher. Wenn ich weniger lese, kaufe ich wohl auch weniger.
Beide Bücher waren Rezensionsexemplare:
Die Charité
Fuck you, hope (als E-Book ist es bei mir schon im Mai eingezogen, jetzt im Juni habe ich aber auch das Taschenbuch bekommen)

Gesehen:
Mein Monat war Filmtechnisch von LGBT Filmen geprägt, die ich passend zu unserem Pride Month Projekt auf Instagram geschaut habe. Da ich zu meinen Empfehlungen einen extra Post gemacht habe, möchte ich darauf gar nicht näher eingehen, schaut einfach mal hier vorbei.

Erlebt:
Lesetechnisch habe ich nicht sonderlich viel erlebt und auch sonst nichts, was wirklich empfehlenswert wäre.
Letztes Wochenende haben meine Ferien angefangen und, wie schon erwähnt, war meine spanische Gastfamilie, bei der ich 5 Monate gewohnt habe, zu Besuch und wir hatten eine wunderschöne und größtenteils Handy- und Instagramfreie Zeit!

Mein Monatsrückblick ist heute etwas kürzer ausgefallen als sonst, einfach, weil es nicht so viel zu erzählen gab - zumindest ist mir nichts eingefallen.
Trotzdem hoffe ich, dass er euch gefallen hat!
Alles Liebe und bis bald,
eure Josi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen