Donnerstag, 16. Juli 2020

Die Leiche [Rezension]

Rezensionsexemplar*

Titel: Die Leiche
Autorin: Stephen King
Seiten: 256 Seiten
ISBN: 978-3453440319
Preis: 9,99€ 
Hier kommst du zum Buch

Klappentext

In einer heißen Sommernacht brechen der zwölfjährige Gordie und seine drei Freunde in die Wälder Maines auf. Die Leiche eines vermissten Jungen aus der Nachbarschaft soll dort irgendwo an den Bahngleisen liegen. Schon bald erfahren sie, dass Monster nicht etwa unter dem Bett oder im Schrank auf einen lauern, sondern sich in jedem von uns verstecken.

Meine Meinung

Da ich noch nie ein Buch von Stephen King gelesen hatte, der Autor definitiv aber auf meiner Will-ich-noch-lesen-Liste stand, dachte ich, dass sich eine Novelle wie „Die Leiche“ sicherlich gut dazu eigenen würde, Kings Schreibstil kennenzulernen. Die Ausgangssituation des Buchs finde ich außerdem sehr interessant - im Vordergrund stehen vier Jungs, die im Sommer 1960 ihrer Neugier nachgeben und sich auf den Weg machen, die Leiche eines Jungen zu finden. 

Auch der Verlauf der Geschichte konnte mich überzeugen und fesseln. Ich habe das Buch nur selten zur Seite gelegt und habe es in kürzester Zeit beendet. Dazu hat definitiv auch die tolle Atmosphäre beigetragen, die King in diesem Werk geschaffen hat. Leicht habe ich mich in einen Sommer der 60er in Maine versetzt gefühlt - gefüllt mit Hitze und jugendlichem Leichtsinn. „Die Leiche“ ist definitiv ein spannendes und unterhaltsames, vor allem aber sehr interessantes Buch. 

Sonntag, 7. Juni 2020

Fake Out. Homerun für zwei [Rezension]



Titel: Fake out - Homerun für zwei
Autorin: Eden Finley
Seiten: 344 Seiten
Preis: 12,00€ (Taschenbuch), 5,99€ (eBook)
Hier kommst du zum Buch

Queer Romance & Fake Dating - diese beiden Schlagworte haben eigentlich schon ausgereicht, um mich neugierig auf das Buch zu machen. An einem sonnigen Sonntag habe ich dann das Buch komplett durchgelesen...

Klappentext


„Es gibt einen einfachen Grund, warum ich nur selten nach Hause fahre: Ich bin ein Lügner."
Maddox O’Shay sitzt in der Klemme. Um der Heirat mit seiner Highschoolfreundin zu entgehen, hat er behauptet, schwul zu sein. Nun, fünf Jahre später, ist er zur Hochzeit seiner Ex eingeladen – mit seinem Freund. Doch den gibt es gar nicht, denn Maddox ist heterosexuell. Ein Alibifreund muss her!
Nur widerwillig lässt sich Damon von seiner Schwester dazu überreden, den Partner von Maddox zu spielen. Aber eine Hand wäscht die andere, und Maddox kann mit seinen Beziehungen Damons Karriere als angehender Spieleragent ordentlich in Schwung bringen. Außerdem: Achtundvierzig Stunden ein Pseudo-Paar – wie schwer kann das schon sein? Doch die Scharade hat ungeahnte Folgen, und die beiden müssen sich fragen, warum sie einander nicht mehr aus dem Kopf gehen …

Samstag, 25. April 2020

A Princess, stolen [Rezension]

Rezensionsexemplar*

Titel: A Princess, stolen
Autorin: Mila Olsen
Seiten: 312 Seiten
Preis: 12,90€ (Taschenbuch), 2,99€ (eBook) & kostenlos bei Kindle Unlimited
Hier kommst du zum Buch

Im ersten Kapitel lernt man Willa als elfjähriges Mädchen kennen. Sie lebt mit ihrem Vater und verschiedenen Angestellten in einem riesigen Anwesen, das sie nicht verlassen darf, und trauert um ihre Mutter, die vor einigen Jahren verstorben ist. Dann sieht sie einen Jungen auf der anderen Seite des Zauns und Eins kommt zum Anderen: Sie stiehlt sich vom Grundstück um Zeit mit ihm zu verbringen. Dann küsst er sie.

Als wir Willa wieder treffen ist sie 19 Jahre alt und es ist der Morgen ihrer Geburtstagsfeier. Doch die geht anders aus als erwartet - sie wird Opfer einer Entführung

Ich hatte von anderen Werken der Autorin großartiges gehört (weshalb meine Erwartungen vielleicht etwas zu hoch waren) und hatte unglaubliche Lust auf eine spannende Geschichte. Ich möchte nicht sagen, dass der Klappentext mehr verspricht, als das Buch halten kann, trotzdem wurde ich enttäuscht.

Sonntag, 8. März 2020

Die Nacht ist für uns [Rezension]

Rezensionsexemplar*

Titel: Die Nacht ist für uns
Autorin: Julia E. Dietz
Seiten: 264 Seiten
ISBN: 978-3863618131
Preis: 15,90€ (Taschenbuch), 13,99€ (eBook)


„Die Nacht ist für uns“ ist der zweite Band von „Glitzernde Nächte“, kann jedoch auch unabhängig davon gelesen werden - das habe ich nämlich getan. Ich werde in dieser Rezension daher nur auf Band 2 eingehen können und kann es natürlich nicht vermeiden, Band 1 zu spoilern. Wenn ihr also „vorne“ anfangen möchtet, seid gewarnt :)

Die Geschichte beginnt damit, dass der 18-jährige Timo nach Berlin kommt - zu seinem Freund Lennart, der ihn mit zu sich nach Hause nimmt und in seinem Zimmer einquartiert. Mit Lennart entdeckt Timo Berlin, das Leben in einer Großstadt, in der queere Menschen keine Ausnahme sind. Und er lernt Christoph, Lennarts besten Freund kennen, den er eigentlich ziemlich unsympathisch findet… Und dann ist da noch Sebastian, Timos bester Freund, den dieser zuhause in Kaltenbüttel zurück gelassen hat, obwohl er ihm eigentlich in seiner schwierigsten Zeit beistehen wollte. 

Was ich an diesem Buch geliebt habe, ist Berlin. Timos und Lennarts Leben, wie sie nachts feiern gehen, tagsüber die Stadt und ihre besonderen Ecken erkunden oder am See chillen. Wie die beiden nicht gerade in Geld schwimmen und das okay ist. Wie die Stadt beschrieben wird, das Leben dort, die queere Szene. Es ist echt und ungeschönt und realistisch (soweit ich als Dorfmädchen das beurteilen kann) und doch so, dass ich jetzt am liebsten in den Zug in Richtung Berlin fahren würde. 

Sonntag, 16. Februar 2020

Of Courage And Ink - 11 Sekunden [Rezension]

Leseexemplar*

Titel: Of Courage and Ink. 11 Sekunden
Seiten: 311 Seiten
ISBN: 978-1660026197
Preis: 12,99€ (Taschenbuch), 0,00€ bei Kindle Unlimited

*Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten, trotzdem ist dies natürlich meine persönliche, ganz ehrliche Meinung

Klappentext

Ken hat sein Leben von vorn bis hinten durchgeplant – egal ob Studium, Dates oder Körperhygiene. Überraschungen sind ihm ein Graus, und als er in die WG von Event-Zauberer Hector einzieht, ist sein Leben plötzlich voll davon.
Aber es ist nicht nur Hector, der seinen Plan durcheinanderbringt, sondern vor allem diese mysteriöse Fähigkeit, die er eines Tages an sich entdeckt. Eine Fähigkeit, die ihn zu einem Superhelden machen könnte.
Ken ist nicht bereit, seine Kraft zu nutzen, doch zwei andere Menschen mit mächtigen Gaben und zweifelhaften Absichten sind es durchaus ...
Wie planbar ist das Glück? Wie gefährlich ist der Zufall? Und reichen elf Sekunden, um ein Leben zu retten?

Meine Meinung

Da mir mein letztes Buch von Gabriella Queen so gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt dieses Werk lesen - ich meine: das Cover ist wunderschön und schon die Kombination aus dem Umstand, dass es um queere Charaktere geht und im Klappentext das Wort „Superheld“ vorkommt, hatte mich. 

Samstag, 1. Februar 2020

Gone With The Heat [Rezension]

Über das Buch*

Titel: Gone With The Heat
Autorin: Katarina Jensen und Jacqueline Schiesser

Seiten: 244 Seiten
ISBN: 9783863618049
Preis: 15,90€ (Taschenbuch), 13,99€ (eBook)
Hier kommst du zum Buch

*Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten, trotzdem ist dies natürlich meine persönliche, ganz ehrliche Meinung




Der Protagonist Aidan wächst als schwuler Teenager in den Südstaaten der USA auf. Wir begleiten ihn bei seiner Selbstfindung und seinem Coming Out und verlieben uns, wie er, in die Geschichte von Will und Heath, zwei jungen Männern, die sich in den Siebzigern in einer Bar kennenlernen und trotz aller Wiedersprüche und Problemen näher kommen.

Donnerstag, 2. Januar 2020

Meine Sterne in deiner Nacht [Rezension]

Über das Buch*

Titel: Meine Sterne in deiner Nacht
Autorin: Alexandra Fischer
Seiten: 318 Seiten
ISBN: 978-3749468492
Preis: 10,90€ (Taschenbuch), 0,00€ bei Kindle Unlimited

*Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten, trotzdem ist dies natürlich meine persönliche, ganz ehrliche Meinung


Klappentext

Seit dem Tod ihrer Eltern liegt die Welt der 18-jährigen Skye in Scherben. Obwohl sie sich bemüht, weiterhin Zeit mit ihren Freunden zu verbringen, erinnert sie jede Begegnung mit ihnen nur daran, wie unbeschwert sie nicht mehr ist. Doch dann trifft sie Asher mit den dunklen Augen, die so düster sind wie das Loch, in das Skye bisweilen fällt. Asher, der ihr so auf die Nerven geht, dass sie ihn Ashhole nennt. Asher, der ihr klarmacht, dass man Eltern auf unterschiedliche Art verlieren kann. 

Skye beginnt Vertrauen zu fassen und begleitet Asher auf eine spontane Reise, die sie wieder ins Leben zurückholt. Doch sehr bald wird ihr klar, dass Asher größere Probleme hat, als sie denkt. Und dass sie womöglich eins davon ist…

Eine Geschichte über das Schicksal und die Sterne, die Hoffnung in der Dunkelheit und eine Liebe, die sich finden musste.

Meine Meinung

Schon als ich mir den Klappentext zum ersten Mal durchgelesen habe, dachte ich: Das klingt schön! Und damit meine ich erstmal einfach nur die Sprache und die Formulierungen. Auch der Inhalt hat mich angesprochen, auch wenn ich mich direkt gefragt habe, ob das Buch mir mehr geben kann als andere Jugendbücher, in denen das traurige Mädchen auf den geheimnisvollen Jungen trifft
Und hier kann ich gleich sagen: Ja, das kann es.